Hauenstein König zurück auf dem Thron

2015 08 02 UweDer furiose Gesamtsieg am Hauenstein/Rhön von Uwe Lang war um ein Haar gefährdet. Nach dem Zieldurchlauf gab das Getriebe unschöne Geräusche von sich. Ein Zahn aus einem Zahnrad war ausgebrochen. Das Getriebe musste in kurzer Zeit komplett zerlegt und gereinigt werden, da Georg Lang am vergangenen Donnerstag Früh schon nach Osnabrück fuhr um am ersten Programmpunkt des 50. Int. Osnabrücker ADAC  Berg Rennen Cars & Fun teilzunehmen. Kartfahren und Wasserrutschen war angesagt. 

Die zwei Trainingsläufe am Samstag absolvierten die 'offenen' Fahrzeuge im Regen. Georg Lang konnte auf ganzer Linie glänzen. Er fuhr 3,1 Sekunden schneller als sein Vater, war zweiter in seiner mit siebzehn Fahrzeugen besetzten Klasse und bester Deutscher bei den Rennsportfahrzeugen , vor Frank Debruyne. Durch diesen Erfolg fuhr Georg erstmals die schon im Training zu vergebenen zwei Zusatzpunkte für die Deutsche Meisterschaft ein. Das riesige Rahmenprogramm und die ungünstige Wetterlage ließen auf der 2,03 km kurzen Strecke keinen weiteren Trainingslauf zu.

Um die 30.000 Zuschauer strömten am Sonntag zur Rennstrecke. Bei besten Wetterbedingungen konnte der erste von drei ausgeschriebenen Rennläufen, bedingt durch viele Ausfälle, erst gegen Mittag gefahren werden. Zum zweiten Wertungslauf starteten die Politen um 17.30 Uhr. Auf Lauf Nummer drei musste aus Zeitgründen ganz verzichtet werden, ein richtiges Rennfeeling kam nicht auf. Sowohl Uwe als auch Georg konnten gegen die PS-starke Konkurrenz aus dem gesamten europäischen Raum nicht ganz vorne mitmischen. Noch im vergangenen Jahr platzierte Uwe im dritten Lauf seine V8 Konkurrenten Marcel-Steiner ( CH ) und Patrick Zajelsnik ( SLO ) hinter sich, was ihm in diesem Jahr nicht gelang. Er belegte den 11. Gesamtrang und wurde vierter in seiner Klasse. Der Tatuus Pilot fuhr auf Platz fünf hinter den beiden Formula Master Fahrern Loeuilleux und Berney ( F ), Frank Debruyne und Samy Guth ( F ) beide Dallara Formel 3.

Am 9. und 10. September startet das Lang Motorsport-Team in Eichenbühl bei Miltenberg.

 
×

vollbluthandwerker gesucht