Parkett

parkett header

  • Ein neuer Parkettboden in nur einem Tag?
    Ein schöner neuer Parkettboden - wäre das nicht toll? Doch wer möchte schon 14 Tage lang Chaos in der eigenen Wohnung in Kauf nehmen, dazu noch eine gehörige Portion Staub und Lärm. Dann wird ja auch noch ein Schreiner zur Möbeldemontage gebraucht, den neues Parkett und gleichzeitig neue Möbel über- steigen oftmals die verfügbaren Haushaltsmittel!
    parkett top

    Es geht auch anders - mit uns! - Wir haben für Sie die perfekte Lösung:
    Spezielles Parkett, werkseitig vorbereitet, geschliffen und oberflächenbehandelt (versiegelt oder endgeölt), trotzdem wie massives Parkett auf dem Untergrund verklebt. Selbst der Fachmann kann keinen Unterschied zu Massivparkett erkennen.

    Dabei haben Sie aber entscheidende Vorteile:

    • Kein Staub und Lärm durch Abschleifen des Parketts.
    • Keine übel riechende Versiegelungslacke oder Klebstoffe
      (sh. auch Gerichtsurteil) und vor allem keine Trocknungszeiten.
    • Trotzdem eine perfekte Oberfläche mit besseren Abriebwerten, da diese werkseitig mit UV-gehärteten Lacken wohnfertig aufgetragen wurde.
    parkett1Und das Schönste daran: Es kostet nicht mehr, als ein vergleichbares Massivparkett! Den Schreiner bringen wir auf Wunsch übrigens mit. So kann am Morgen das Möbel ausgebaut, der Altbelag entfernt und entsorgt, Kleber- und Belagreste staubfrei abgefräst, mittags das Parkett verklebt, die Sockelleisten befestigt und am Spätnachmittag das Möbel wieder aufgestellt werden.

    Am nächsten Tag können Sie den Raum wieder komplett nutzen!

    parkettfussboden
  • Tobende Kinder herzlich willkommen

    kinderFamilie Schneider hatte sich mit dem Einzug in das alte Landhaus in einem Hamburger Vorort einen lange gehegten Traum erfüllt. Weg vom Großstadtlärm und zurück zur Natur lautete die Devise. „Als wir das Haus das erste Mal sahen, waren wir sofort hin und weg. Unsere beiden Kinder hatten sich gleich ihre Zimmer im ersten Stock ausgesucht“, erzählt Jutta Schneider. Im Erdgeschoss sind Küche, Wohnzimmer und Gästezimmer untergebracht. Hier liegt seit Jahrzehnten ein schönes, dunkles Eichenparkett.

    Bei den Kindern oben hatte der Vorbesitzer noch einen neuen Parkettboden verlegt. „Das hat uns natürlich sehr gefreut. Der helle Belag passte bestens zur Kinderzimmereinrichtung“, berichtet Bernhard Schneider. Doch die Freude war schnell verfolgen. Denn springende, tanzende und tobende Kinder „kannte“ der Boden allerdings noch nicht. „Im Kinderzimmer war es dann immer ungewohnt laut, wenn die Kleinen spielten. Wir wussten erst gar nicht
    warum das so ist“, so der 38-Jährige weiter. Die Familie holte sich Rat bei einem befreundeten Parkettleger und der klärte sie schnell auf.

    Der Bodenbelag im Obergeschoss war im Vergleich zu den unteren Räumlichkeiten nicht fest am Untergrund fixiert, also nur schwimmend verlegt. Im Holzboden entstehen durch das Springen und Toben der Kinder Schwingungen. Beim losen Kontakt des Parkett mit dem Untergrund entstehen daraus Schallwellen, die im Raum als unangenehme Geräuschkulisse wahrgenommen werden. Wird jedoch das Parkett fest auf den Untergrund geklebt, werden
    die Schallwellen in den massiven Untergrund geleitet und nicht mehr in den Raum reflektiert.

    Familie Schneider entschied sich also für eine Renovierung. Das Parkett wurde vom Parkettleger in den beiden Kinderzimmern vollflächig mit gesundheitlich unbedenklichen, lösemittelfreien Klebstoffen verlegt. Die Klebung brachte noch weitere Vorteile: Die Fugenbildung ist minimal, und da beim Anschluss an andere Bodenbeläge keine Übergangsprofile notwendig sind, gibt’s auch keine Stolperfallen. Die Familie fühlt sich nun rund um wohl in ihrem neuen Heim. können in ihren Zimmern unbeschwert spielen und die Eltern genießen die Ruhe. 

    Dieser Artikel ist auch in unserem Downloadbereich als PDF Datei erhältlich

    Artikel: Gesundes Wohnen mit Parkett 12/2013 – 15.03.2013 ist im Downloadbereich erhältlich

    Quelle: Die Initiative pik (www.initiative-pik.com)

  • Das PALLMANN X-LIGHT SYSTEM revolutioniert die Parketttechnik.

    pallmann400

    UV-Licht ist das Zauberwort ! Ein spezielles System von der Grundierung bis hin zur Versiegelung ermöglicht das Aushärten der Oberfläche mit ultraviolettem Licht.
    So entsteht eine sehr widerstandsfähige Oberfläche, die sofort belastbar ist. Die Möglichkeiten, die dieses einzigartige System eröffnet, sind ungeahnt. Lernen Sie es im Detail kennen:

    Hier ein paar vorher- nachher Fotos


  • wohfuehlboden

    Wohlfühl-Boden
    für die Küche

    Genuß mit geklebtem Parkett

    Den Traum von den eigenen vier Wänden konnte sich Familie Petersen mit einem schmucken Häuschen verwirklichen. Die Kinder haben hier genügend Platz zum Toben, ob im Garten oder in ihren Zimmern. Es bleibt viel Raum sich zu entfalten. Ein großer Wohn-/Essbereich war schon lange der Wunsch der Eltern Melanie und Stefan. Schnell war klar: Ein Parkettboden sollte im ganzen Raum verlegt werden. Holz ist wegen seiner wohnlichen und warmen Eigenschaften, die eine Wohnküche zu einem einladenden Raum machen können, bestens geeignet. Die guten Wärmeeigenschaften sorgen außerdem dafür, dass beim Kochen keine Kälte von unten aufsteigt, wie es bei Steinfliesen oft der Fall ist.

    Trotzdem war den Petersens klar, dass sich nicht jede Holzart eignet und einiges zu beachten ist. Sie informierten sich bei einem Parkettleger. Er riet ihnen, hartes und dunkles Holz, wie zum Beispiel Eiche oder auch Exotenhölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft, zu wählen. So fällt nicht jeder Fleck auf und der Boden hält auch Belastungen stand, ohne dass gleich größere Kratzer oder Schrammen zu sehen sind. Quellempfindliche Holzarten mit kurzen Feuchtewechselzeiten wie beispielsweise Ahorn oder Buche sollten nicht in Küchen verlegt werden.

    Damit der Boden lange schön bleibt, empfiehlt es sich, eine geölte Oberfläche zu wählen. Denn dann kann das Holz am besten „atmen“. Doch selbst der schönste Boden zeigt irgendwann Gebrauchsspuren. Wenn in diesem Fall die Oberfläche des Parkettbodens frisch geölt wird, erstrahlt der Boden wieder in neuem Glanz. Um diese Vorteile nutzen zu können, bedarf es eines vollflächig geklebten Parkettbodens – wie die Initiative pik Parkett im Klebeverbund empfiehlt. So kann auch eine Fußbodenheizung optimal wirken, und im Renovierungsfall lässt sich der Boden einfach abschleifen.

    Familie Petersen entschied sich für dunkle Massivdielen aus Eiche. „Ich hätte nicht erwartet, dass unser Wohn-/Esszimmer und die Küche nun so besonders wirken“, meint Mutter Melanie begeistert. Bei der richtigen Pflege wird diese Freude am Wohlfühl-Boden auch über Jahre hinweg bleiben. Denn bei Verschmutzungen reichen Mopp, Staubsauger oder Haarbesen zur regelmäßigen Reinigung. Wassertropfen, Saftspritzer oder Fettflecken lassen sich bequem mit einem nebelfeuchten Tuch entfernen.

    Quelle und Bild: www.initiative-pik.com

×

vollbluthandwerker gesucht